Kontakt und Termine Duales Studium an der iba


Mohammed H.

mohammed h

Name: Mohammed H.
Alter: 25
Studiengang: Betriebswirtschaftslehre
Fachrichtung: Financial Services
Kooperationspartner: Barmenia Versicherung, Bezirksdirektion Kassel

Zunächst muss erwähnt werden, dass die iba ein Bachelorstudium im Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit 12 verschiedenen Fachrichtungen anbietet. Ich habe mich für die Fachrichtung Banken und Versicherungen entschieden. Das Studium umfasst sechs Semester, in denen wir im wöchentlichen Rhythmus zwischen Studium und Praxis wechselten, d.h. neben der Theorie (20 h) sammelten wir gleichzeitig Berufserfahrung (20 h) in einem Unternehmen.

Diese Studienmöglichkeit gefällt mir sehr, da ich die an der iba gelernte Theorie direkt in der Praxis vertiefen und anwenden konnte. Verantwortung übernehmen oder Führungsqualitäten aufbauen sind ebenso tolle Pluspunkte, die durch die duale Variante nicht nur eine Option sind, sondern Realität werden. Hinzuzufügen sind die Soft Skills und Schlüsselkompetenzen, die während des Studiums erlernt werden. Diese verstärken das Know-how für die Fach- und Führungsaufgaben im Unternehmen immens.

Dadurch, dass die Dozenten überwiegend aus ihren Berufen in der Wirtschaft zum Lehren an die iba kommen, sind die Vorlesungen sehr praxisorientiert. Kleine Studiengruppen lassen eine intensive Kommunikation nicht nur unter den Kommilitonen, sondern auch mit dem Dozenten zu.

Inhaltlich ist der Studiengang in einem fachübergreifenden und fachspezifischen Teil aufgebaut. In dem fachübergreifenden Teil stehen Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Informatik, Quantitative Methoden, Recht usw. auf dem Stundenplan.

Anders ist es im fachspezifischen Teil. Hier werden ab dem 1. Semester Module mit bank- und versicherungsrelevanten Schwerpunkten gelehrt. Im 4. Semester haben wir uns beispielsweise intensiv mit Asset-Management und Versicherbarkeit von Risiken in der Sachversicherung beschäftigt.

Das ist ein zusätzliches Highlight, da der fachspezifische Teil für alle Studierenden dieser Fachrichtung an einem in der Blockplanung festgelegten Studienort der iba gelehrt wird. Zu der Schwerpunktvertiefung treffen sich sämtliche Studierende mit der Fachrichtung Banken und Versicherungen. Somit findet ein studentischer Austausch mit Kommilitonen gleicher Fachrichtung weit über die Grenzen Kassels hinaus statt. Dadurch können Kontakte geknüpft und Netzwerke ausgebaut werden.

Die Entscheidung zwischen klassischem Studium und dualem Studium fiel mir zu Beginn nicht leicht. Nachdem ich jedoch alle Pro-und Kontrapunkte von beiden Hochschulsystemen verglichen habe, stand für mich fest, ein praxisorientiertes duales Studium absolvieren zu wollen. Mit dieser Art des Studiums kann ich mich am besten identifizieren.

Ein klassisches Hochschulstudium vermittelt im Gegensatz zum dualen Studium sehr viel Theorie, was auf der einen Seite wichtig ist. Aufgrund der hohen Anzahl Studierender ist die Lehre im Hochschulstudium jedoch wesentlich unpersönlicher. Im Gegensatz dazu findet im dualen Studium eine intensive Betreuung statt.

Ein weiterer ausschlaggebender Grund für das duale Studium waren für mich die ernstzunehmenden Berufserfahrungen kontinuierlich während des Studiums, die ein „Praktikum auf Lebenszeit“ nach dem Studium überhaupt nicht aufkommen lassen. Ein toller Nebeneffekt ist die Vergütung während des Studiums.

Zunächst darf jedes Unternehmen davon ausgehen, dass ein dual Studierender ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein mit sich bringt. Für das Unternehmen besteht eine große Chance darin, durch die Mitarbeit eines jungen Menschen einen zeitgemäßen Kurs anzusteuern. Der Studierende wiederum partizipiert insbesondere von der Erfahrung der älteren Kollegen. Sei es bei dem Umgang mit Geschäftspartnern, Kommunikation mit den Kolleginnen und Kollegen oder den Fachkenntnissen.

Auf der anderen Seite profitiert das Unternehmen von seinem Know-how. Das erlangte Wissen kann unmittelbar im Unternehmen eingebracht werden, so dass Synergieeffekte erzielt werden können.
Meinen Erfahrungen zufolge fällt die Identifikation der Studierenden mit den Unternehmen besonders hoch aus. Das ist definitiv ein ganz großer Pluspunkt, auf den sich ein wesentlicher Teil des Erfolges der Unternehmen stützt. Beeindruckend wirkt auf mich, wie wichtig dem gesamten Lehrpersonal die Entwicklung der Studierenden ist. Daher glaube ich, dass die iba hier einen Wettbewerbsvorteil hat.

Meiner Meinung nach bietet ein duales Studium für ein Unternehmen die besten Voraussetzungen, um nach dem Studium einen fachlich und akademisch gut ausgebildeten Mitarbeiter gewinnen zu können. Eine kosten- und zeitintensive Personalsuche entfällt somit, es entsteht durch die Zusammenarbeit eine Win-Win-Situation.

Verständlicherweise ist der auf zwei Wochen pro Semester komprimierte fachspezifische Unterricht meiner gewählten Fachrichtung Banken und Versicherung intensiv und anspruchsvoll. Jedoch bietet diese Variante auch Vorteile. In der Zeit der Blockung kann ich mich voll und ganz auf die spezifischen Themen konzentrieren. Ich bin von Beginn an am Ball geblieben, habe Vorlesungen nachbereitet und die wichtigsten Inhalte zusammengefasst. Obwohl die Klausurphase anspruchsvoll ist, fällt durch die Vorgehensweise der ständigen Vor- bzw. Nachbereitung der einzelnen Veranstaltungen das Lernen leichter.

Ein duales Studium der Betriebswirtschafslehre mit der Fachrichtung Banken und Versicherungen, regelmäßige Fortbildungen sowie die Unterstützung seitens des Unternehmens für den Studierenden sind eine wichtige Ausgangsbasis. Darüber hinaus sind der unbedingte Wille sowie Überzeugung, Disziplin und Leidenschaft umso wichtiger.

Gerade in unserer Branche, in der die Anforderungen der Kunden immer anspruchsvoller werden, ständige Gesetzesänderungen einhergehen und Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen vorgenommen werden, kann das Thema Weiterbildung nicht ausgeschlossen werden.

Aufgrund der Tatsache stehen Mitarbeiter/innen im Innen- und Außendienst vor verantwortungsvollen Aufgaben. Bildung und Kompetenz spielen eine zentrale Rolle für das Berufsleben, auf das ich mich durch das Studium an der iba gut vorbereitet fühle.

Auch ich bin mir dessen bewusst, dass ich nach dem Erwerb des Bachelor of Arts noch lange nicht ausgelernt habe. Stetige Fort- und Weiterbildungen sind unumgänglich, um dauerhaft auf dem Arbeitsmarkt bestehen zu können.

Insofern freue ich mich auch auf die Herausforderungen nach dem Studium an der iba, die auf eine solide, praxisnahe und professionelle Hochschulausbildung aufbauen werden.